Am 2.5.2011 fand eine hochkarätige Podiumsdiskussion (in englischer Sprache) im PLANET SOL Media-Zentrum Wien statt. Mit über 70 interessierten Gästen diskutierten (v.l.n.r.):

Dr. Carl Johan Calleman, Experte und Übersetzer des Maya-Kalenders, Orsa Sweden

Dr. Franz Hörmann, Univ.-Prof. für Unternehmensrechnung, WU Wien

Dr. Joachim Zyla, Unternehmensberater, Buchautor und Management-Trainer, Wien

Dr. Rainer Born, em. Univ.-Prof. für Philosophie und Wissenschaftstheorie, JKU Linz

Hintergrundinfo von Peter Wurm:
Das Ende des Kapitalismus ist nahe. Zu diesem Thema passt ganz gut, dass gestern die neuesten Inflationszahlen für Österreich herausgekommen sind. Das Preisniveau ist in Österreich im März 2011 um 3,1 Prozent gestiegen. Das ist der höchste Wert seit dem Höhepunkt der Finanzkrise im Oktober 2008. Wenn man den Miniwarenkorb hernimmt, der das wöchentliche Einkaufsverhalten in Österreich zur Grundlage nimmt, beträgt die Geldentwertung sogar 7,4 Prozent.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es im Mai – innerhalb der zweiten Nacht des Mayakalenders – zu einer massiven Krise des kapitalistischen Systems kommt. Der endgültige Zusammenbruch erfolgt dann in der fünften Nacht zwischen 18. August und 4. September. Mir ist das seit einiger Zeit so sonnenklar, dass ich ganz verwundert darüber bin, dass man das auch nicht so sehen kann. Es gibt Menschen, die agieren weiter so wie bisher und machen keinerlei Anstalten, auch nur irgendwie die Konsequenzen zu bedenken. Daher freut es mich besonders, dass sich Calleman und Hörmann in ihren Schlussfolgerungen einig sind: Der Zusammenbruch kommt noch heuer. Und dann werden wieder alle vollkommen überrascht sein und in Panik geraten… 

Der in Schweden gebürtige amerikanische Wissenschafter Dr. Carl Calleman ist der weltweit bedeutendste Forscher über den Mayakalender. Er hat in seinem Buch "The Mayan Calendar and the Transformation of Consciousness" (Deutsche Ausgabe: Der Mayakalender und die Transformation des Bewusstseins") bereits im Jahre 2003 beispielweise die Weltwirtschaftskrise des Jahres 2008 exakt vorausgesagt, weil sie der fünften Nacht der achten Stufe des Mayakalenders entspricht. Wie Calleman als erster bedeutender weltweiter Wissenschafter herausgefunden hat, beschreibt der Mayakalender die Entwicklung der Welt in Stufen und Wellen. Seit 9. März dieses Jahres stehen wir daher innerhalb der neunten und letzten Stufe des Mayakalenders. Wir befinden uns in einer End- und Übergangszeit.
 
Die Entwicklung, die Calleman seit 30 Jahren analysiert, stimmt nun genau mit ihren Thesen vom "Ende des Geldes" (a.o.Univ.Prof. Franz Hörmann) überein. Aus ökonomischer Sicht betrachtet, lässt sich aus der kommenden fünften Nacht der neunten Stufe (der von Calleman so genannten "universalen Unterwelt"), die vom 18. Augsut bis 4. September dieses Jahres dauert, ein Zusammenbruch der Weltwirtschaft erwarten. Calleman hat die Entwicklung des Geldes innerhalb der letzten 5000 Jahre des Mayakalenders (der "Langen Zählung") in seinem oben erwähnten Buch bereits detailliert analysiert und in Zusammenhang mit den Wellen und Stufen des Mayakalenders gebracht. Ein "Ende des Geldes", wie Sie es nennen, scheint daher für den Zeitraum der fünften Nacht der neunten Stufe des Mayakalenders Ende Augsut realistisch.

Seitenaufrufe: 330

Einen Beitrag dazu schreiben

Beiträge zu diesem Thema

Nun, was ist da wohl dazwischen gekommen! Wir können spekulieren. Wer kann Genaues dazu sagen? Wird ja wohl keiner der "Insider" damit hervortreten! Könnte ihm den Kragen kosten. Aus meiner Sicht und der manch anderer, die weit besser informiert sind als ich, wird dieser Finanzzusammenbruch von Rothschild/Rockefeller (denen gewissermaßen je eine Hälfte der Welt "gehört") AKTIV herbeimanövriert, damit die Schuldenkarte des Gläsernen Bürgers und so rasch wie möglich der Mikrochip unter der Haut (via "Zwangsimpfung" oder einfach bloß eingeatmet, weil inzwischen extrem klein (Hitachi-Erfindung 2 My klein) und damit die totale Versklavung beginnen kann. Das kommt, sobald die Infrastruktur dafür steht. Die wissen natürlich auch um 2012, aber es gibt ja bekanntlich einen  Streit, wann dieses Datum überhaupt zutrifft. Nun, die Menschen ziehen ja meist Beruhigungspillen den Aufweckpillen vor, und das ist eine davon, dass man das nicht genau weiss. Was meinen Sie dazu?

Claudius Kern

Spannend, nach der Schrift im Anhang bekommen wir nicht 2012,

sondern schon am 28. Oktober 2011 grünes Licht für die Erschaffung der Neuen Welt / Wirtschaft

 

P.S.: ...bleiben wir dran. Planet SOL. Gemeinsam die Welt bewegen.

Dateianhänge:

"Global Players" - sie sind keine Fiktion, sondern Realität. Wirtschaftliche Zusammenbrüche werden bewusst verursacht und gesteuert - globales Monopoly. Hah!

Bankencrashs, Börsencrashs, Kriege, mediale Gehirnwäsche - 9/11 !! - man muss sich nur ansehen, welche politischen und bürgerrechtlichen Folgen solche Ereignisse für die Bevölkerung eines Landes haben und wer die Gewinner sind, dann ist eigentlich alles klar. Wer hätte noch vor 20 Jahren ein Szenario für möglich gehalten, wie es heute in den USA schon normal geworden ist? Oder, wie wir in Europa es jetzt mit Griechenland erleben ... die Teilentmündigung eines Landes? Und noch immer schrillen keine Alarmglocken!?

Während die Mehrheit der Menschen immer noch krampfhaft die Augen zudrückt, ermöglicht sie gerade dadurch die schrittweise Realisierung ihres schlimmsten Albtraums.

So unangenehm es vielleicht im ersten Augenblick sein würde, JETZT die Augen zu öffnen und sich dem zu stellen was gerade tatsächlich passiert - es ist nichts im Vergleich zu dem bösen Erwachen, das für viele kommen wird - nur dass es für sie dann zu spät sein wird, um noch irgendetwas zum Besseren wenden zu können.

Das Spiel mit der Angst funktioniert perfekt, sei es im religiösen, wirtschaftlichen oder zwischenmenschlichen Bereich. Es hat immer funktioniert und wird so lange funktionieren, bis sich genügend Menschen wieder daran erinnern, dass sie freie, selbstbestimmte, mitfühlende Wesen sind!

Das ist Spirituelles Erwachen, die Erhöhung unseres Bewußtseins, wenn man es so sagen will - doch es ist tatsächlich der einzige Weg in ein Leben wie wir es uns alle eigentlich wünschen.

Veränderungen müssen zuerst im Inneren eines Menschen stattfinden bevor sie in die äußere Wirklichkeit gebracht werden können.

Es beginnt IMMER mit uns selbst - im Guten wie im Schlechten!

- Wenn wir andere lieben wollen, müssen wir uns zuerst selbst lieben können. 

- Wenn wir Frieden in der Welt haben wollen, müssen wir zuerst  Frieden in uns selbst schaffen. 

- Wenn wir die Welt retten wollen, müssen wir uns zuerst selbst retten können.

☆ Denn wir können nur geben, was wir selbst haben !

Angst ist die größte Lüge, die größte Illusion und das mächtigste Werkzeug, das je benutzt wurde und wird, um die Menschen voneinander zu trennen, sie zu isolieren, ihren Geist zu schwächen und zu manipulieren.

2012?

Ist eine Jahreszahl. Was immer vorhergesagt worden sen mag ... es ist kein isoliertes Ereignis an einem bestimmten Tag, sondern es wird das Ergebnis einer Entwicklung sein, die vor langer Zeit in Gang gesetzt wurde, um damit zu einem bestimmten Zeitpunkt ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Nichts, was erst kommen wird - sondern etwas das schon seit sehr langer Zeit seinen Lauf genommen hat ... und jetzt sind wir an der Zielgeraden angekommen ... sozusagen. ;-)

Dennoch ...

noch hat die Menschheit die Wahl ...

LIEBE und FREIES BEWUSSTSEIN ... oder Angst und geistige Knechtschaft.

 

☆(* ̮ *)☆ E.M.K.

RSS

Bookmark and Share

© 2017   Erstellt von Mediaverband.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen